Scheiße

Dienstag, 11.09.2012

Hall Leute!

Weil hier der Server so schlecht funktioniert und die Seite oft nicht abrufbar ist, breche ich ab....und sende euch die News per Mail.

Also alle, die interessiert sind, melden sich per e-mail, SMS oder via facebook, um mir ihre e-mail-adresse zu geben, die mit in den Verteiler soll.

Viele Grüße, die anni

woche 2

Freitag, 07.09.2012

so, die zweite woche uni ist um. eine frage, die mich im moment sehr beschäftigt, ist, ob ich vll mal auf kohlensäure verzichten sollte und leitungswasser trinken sollte. einfach um geld zu sparen. ich zahl hier pro liter ja etwa 40cent. in deutschland zahl ich für ne 1,5l flasche immerhin nur 19cent. aber ich bin mir nicht so sicher, ob mein körper ohne dieses prickeln leben kann?!?

wir haben diese woche in unserem haus badaufteilung gemacht. ich teile unser bescheidenes bad nun mit zwei spanierinnen. und dann haben wir das gleich mal geputzt, weil die alte vom vermieter ja doch nicht ihren arsch bewegt. arancha hat doch tatsächlich den boden knieend mit dem lappen und einem messer (um die zementreste wegzubekommen) geschrubbt. respekt! nun sind alle neidisch, weil wir so ein sauberes bad haben. das ist eben doch der mädchenvorteil.

außerdem war montag abend noch eine festliche begrüßung der internationalen studenten an der uni. danach gabs bisschen häppchen usw. ganz witzig war, als sich zwei "etwas dunklere" männer zu uns an den tisch stellten mit einem riesigen teller voll mit obst. sie erklärten, dass sie nicht wissen, was in den sandwiches ist, darum essen sie nur obst. daraus schließen wir: moslems? und: respekt!

donnerstag abend fand von der albani-brauerei das studiestarfesten statt. albani ist das bier aus odense. das ganze war ein open-air konzert auf dem brauerei gelände, aber was heißt konzert, es haben eben djs aufgelegt. war nicht schlecht. 0,4l bier hat auch nur 30DKK gekostet.

heute nach der uni war ich dann einkaufen in dem großen rosengardcentret hier in odense. da gibts quasi alle geschäfte, die man sich nur vorstellen kann. hab mich auch mal verlaufen. aufgefallen ist mir, dass es hier sehr viele Männerkleidungsgeschäfte gibt. also das verhältnis mann-frau-geschäft musste 50-50 sein. viel mehr als zu hause. ich hab mir dann mal ein dänisches bzw sogar fünisches stück Kuchen gegönnt. brunsviger ist der name dieses kuchens. sehr süß, nicht so mein geschmack, weil anscheinend da auch bisschen wiskey mit drin war. ach ja, und fußballschuhe hab ich mir gekauft. da ich meine nicht mit nach DK genommen habe und nun aber doch eine mannschaft hier in aussicht habe, brauchte ich dringend welche. in einem outlet bin ich auch fündig geworden.

im moment ist es hier nicht kalt, aber doch sehr windig und ich würde sagen kühl/frisch. in deutschland würde hier kaum jemand mehr mit kurzen sachen rumlaufen. die dänen schon!!

in diesem sinne, fertig.

Das Wochenende

Sonntag, 02.09.2012

Freitag fand unsere erste Party im Keller statt. Es gab lecker selbstgemachte Pizza mit den unterschiedlichsten Belägen. Wichtig dabei war immer nur, dass nicht mehr als drei verschiedene drauf waren und vor allem, dass ganz viel Olivenöl drin und drauf ist: im Teig, in der Tomatensoße, auf der Tomatensoße und am Schluss nochmal über den Belag. =) Ging ziemlich lang und war sehr witzig. Besonders, als wir ein Trinkspiel gespielt haben, das in der Muttersprache schon schwierigkeiten bereitet und wir nun ja alle auf englisch umdenken mussten...Hier unser erstes Bild von letzter mit allen aus dem Haus. Man glaubt nicht, dass ich in Dänemark bin.

Alle

Gestern war in Odense "Biertag". Man konnte sich für 20DKK ein kleines Glas an einer Station kaufen und hat dann in den teilnehmenden Bars das Glas umsonst mit den verschiedensten Bieren füllen können. Leider ging das ganze von 10-16uhr und da wir am vortag feierten und wir so viele unpünktlich südländer im haus haben waren wir erst um drei in der stadt und haben keine Gläser mehr bekommen. es fand dann ein kleines open-air konzert auf dem marktplatz statt, wo nur dänische künstler auftraten. war auch sehr interessant. ich glaube, ich hab jetzt den dänischen Justin Bieber live gesehen. Außerdem bin ich ziemlich geschockt von der dänischen Jugend. Hier ist es in Tennissocken anzuziehen und dann die Hose in die Socken zu stecken. So laufen die Judendlichen hier alle rum, Jungen wie Mädchen. Und die Mädels haben teilweise dunkle Strumpfhosen an, die aber mega Laufmaschen haben....

Konzert am Marktplatz

Heute warenb wir dann, nicht weit von uns weg, auf einem Wikingermarkt. War auch sehr interessant. Dort konnte sich Bernsteinketten slebst machen, die Schausteller sind mit Wikingerkleidung rumgelaufen, es gab Wikingeressen und natürlich HotDogs. Für die Dänen gibt es immer HotDogs wie bei uns Bratwürste.

Wikingerkampf Winkingerlagerfeuer

Wir mit Wikinger

nur XXL

Freitag, 31.08.2012

Hatte heute ein ganz neues Einkaufserlebnis. Und zwar war ich im BILKA, das ist ein riesen Laden, in dem es eigentlich alles gibt, was das Herz begehrt, ähnlich wie ein Wall-Mart in Deutschland. Hauptsächlich gibts aber Essen. Und weil hier in Dänemark die Sachen so teuer sind, gibt es ganz viele Aktionen mit kaufe 3zahle2 oder kaufe 9zahle7 oder es gibt eben einfach XXL-Packungen. damit kommt man dann auch relativ günstig weg. Aber mit XXL ist auch wirklich XXL gemeint. da gibts die Schnitzel in der Kühltruhe in nem riesigen Karton verpackt oder das Hackfleisch in ner 5kg Portionen eingeschweist. Und die Leute kaufen natürlich. Wenn man eine Familie hat, geht das ja auch, aber wenn man für eine person einkaufen will...wollte mir etwas studentenfutter kaufen, aber da hätte ich fast 4€ für ne 200gr-Mischung zahlen müssen. dann hab ich mir halt n halbes Kilo haselnüsse so gekauft und die rosinen in ner großen Packung extra =) geht ja nicht kaputt.

heute ist pizzatag bei uns im Haus. keine ahnung wie die für 16leute mit Öfen pizza machen wollen. aber die zwei nicola und frederico sind guter dinge, dass sie alle mit italienischer pizza versorgen können. Wir werden sehen...

Pasta Pasta

Freitag, 31.08.2012

Der Italiener Nicola kocht jeden Tag Pasta. Habe mit dem Griechen schon gewettet, wie viele tage er das noch durchhält. aber anscheinend essen die wirklich mittags und abends immer pasta.

die wohnsituation hat sich bis jetzt nicht verändert. wenn wir alle duschen ist der ganze hausgang überschwemmt. es fehlt noch so einiges, dieser vermieter...

Erster Unitag

Dienstag, 28.08.2012

Gestern hatte ich also zum ersten Mal Kurse in der dänischen Uni. War alles ziemlich entspannt. meine veranstaltungen finden nicht in großen hörsäälen statt(ich glaube, die uni hat sowas gar nicht), sondern alle eher in größen von höchstens 30personen. nette atmosphere also und nicht so sehr anonym wie in deutschland. vom verständnis her wars auch super, ich verstehe eigentlich alles, was gesagt wird. der eine dozent ist sogar selbst deutscher.

die uni an sich ist ein riesiger gebäudeblock, mit einem wirklich sehr langen gang. es erinnert mich an einen flughafen. muss davon mal ein bild machen.

im haus gehts mittlerweile bergauf. nachdem wir uns bei der uni beschwert haben, besorgt der vermieter alles, was wir wollen. seine frau putzt seit vorgestern die beiden häuser und ist trotzdem noch ziemlich nett zu uns. mein haus ist mittlerweile vollständig: drei spanierinnen und ein pole kamen gestern an. die umstände sind immer noch hart und eine der jungen spanierinnen musste aus enttäuschung gestern auch erstmal weinen.

außerdem hatte ich gestern ein weiteres erfolgserlebnis: Mein liebes Fahrrad

dafür war ich gestern aber auch ziemlich viel unterwegs. überall rumfragen, laufen, laufen, laufen. fragen, fragen, fragen...habe das nun von einem netten kleinhändler mieten können für 400DKK fürs ganze semester. wenn irgendwas damit ist, kann ich jederzeit zu ihm kommen und er reparierts mir umsonst. top, oder?!

heute war ich kurz mal im ikea, weil der nicht weit weg von der uni ist. die preise sind da eigentlich genauso wie bei uns. leider gibts den hotdog nur blank, ohne gurken und zwiebel. keine ahnung warum, vll, weil es hier eh überall hotdog-stände gibt??

habe die ehre!

Erste Tage

Sonntag, 26.08.2012

Die ersten Tage sind um. Donnerstag Spätabend kam der Vermieter mal vorbei. Im Prinzip ein netter Typ, aber doch sehr verplant. Wir hoffen gerade alle, dass er in die Gänge kommt, um das Haus wohnbar zu machen. Auch die Spanier, wo man von denen doch denkt, dass sie auf Sauberkeit nicht so sehr achten wie wir Deutschen, sind ziemlich genervt, dass hier solche Umstände herrschen. Im Moment haben wir auch nur drei Töpfe für sieben Leute. In der nächsten Woche wird der Rest der Studenten kommen, dann wird das alles nicht mehr so provisorische funktionieren. Die Waschmaschine funktioniert mittlerweile, waren gerade zu sechst drum herum gestanden und haben versucht die Programme zu übersetzen. =)

Freitag mittag hab ich dann Michi, ein Kommilitone aus Deutschland, vom Bahnhof abgeholt. Abends waren wir alle zusammen mal in der Stadt. Hier mal Fotos von den südländischen Mitbewohnern. Wer ist der Italiener?! =) Mitbewohner

Freitag abend ist noch ein weiterer angekommen, diesmal ein Franzose. Es ist witzig, wenn wir zusammen kochen, denn der Italiener braucht für alles Olivenöl. In jedem Essen möchte er Öl und Käse haben. Ziemlich witzig ist auch, dass die Südländer mit dem dunklen Brot gar nichts anfangen können. Wir deutschen haben uns alle Körnerbrot gekauft, was es hier zum Glück überall gibt, aber für die andern reicht Baguette.

Wenn man als Sparfuchs unterwegs ist, schafft man es auch relativ günstig einzukaufen. Man muss eben immer rechnen. Der Supermarkt um die Ecke hat jeden Tag von 8-21uhr auf, das ist wirklich Luxus.

Morgen beginnen dann die ersten Mathekurse, da wird man auch einige Leute kennenlernen. Donnerstag und Freitag finden dann die Orientation Days statt für alle Auslandsstudenten. Ansonsten ist mein Plan für morgen mir ein Rad zu kaufen. Ich brauch dringend eines um mobil zu sein und schnell zur Uni zu kommen.

That's it!

Ankunft

Donnerstag, 23.08.2012

Hallo an alle verrückten daheim!

Kurzer Lagebericht: mir gehts gut, bin sehr müde (wenn überhaupt zwei stunden geschlafen), Uni hat sehr guten ersten Eindruck hinterlassen, Wohnung = Kathastrophe.

Längerer Lagereport: Die Fahrt war ziemlich ok, das Automieten hat super geklappt, unser Gepäck hat alles reingepasst. Allerdings ging mir meine Mitfahrerin schon ziemlich bald mit Sprüchen wie "auch wenn man die ganze Zeit auf der linken Spur fährt kann man ne Strafe bekommen. In Deutschland ist ja Rechtsfahrgebot. Also, nicht, dass ich dich kritisieren will..." auf die Nerven. Damit ihr mal kurz mit mir mitfühlt, hier zur Veranschaulichung: Mitfahrerin

Gegen 4.30Uhr morgens waren wir 40km vor Odense, haben da aber an einer Raststätte dann drei Stunden Pause gemacht, weil die Univerwaltung ja eh erst um 9Uhr aufmacht. Wir kamen dann am Campus an (ein Riesengelände) und sind erstmal rumgeirrt um die richtigen Räume zu finden. Alle Menschen waren dort sehr freundlich und die englische Kommunikation war auch kein Problem. Nachdem wir dann unsere Schlüssel, Mietvertrag und sonstige Sachen abgeholt haben gings Richtung Wohnung.

Nun ja, hier dann eine Enttäuschung. Ich bin in einer Anlage untergekommen, die früher anscheinend mal ein Kindergarten war. 6km außerhalb, aber das ist nicht das größte Problem. Der Hausherr versucht wohl das ganze in ein Wohnheim umzuwandeln (was keine blöde Idee ist), aber das ganze Haus ist noch eine einzige Baustelle. Mein Zimmer ist sau klein, ich schätze 2auf4meter. ich hab ein großes fenster, wo jeder reinschauen kann. Die Küche ist total versifft, noch eklige Essensreste im Kühlschrank. Das Bad ist ein Klo mit einer Dusche ohne Duschvorhang und ohne Duschwanne. Ich hab keine Glühbirne in meiner Lampe. Der Boden ist verstaubt und pappig.....Ziemlich verrückt also, aber vll ändert sich das die nächsten Wochen noch, wenn der Vermieter hier weiter baut. Vorraussichtlich kommt er heute nochmal vorbei.

Nun das gute an dieser Wohnung: verschiedenne Supermärkte und ein Geldautomat sind gleich um die Ecke. Die Anlage setzt sich aus zwei kleinen Häusern zusammen, in denen jeweils 6 Leute wohnen werden. Im Moment sind schon hier: Mitfahrerin und ich, eine weitere deutsche, ein Italiener und zwei Spanier(männlich und weiblich). Die sind alle sehr nett und aufgeschlossen, das ist schon ziemlich cool hier.

Um mich wohlzufühlen musste ich allerdings, nachdem das Auto abgegeben war, mein Zimmer erstmal putzen. War ja alles voller Staub. Putzsachen usw mussten wir alles erst kaufen. Fürs erste sollte das genügen. Aber die Küche ist immer noch sau eklig. Was ich noch ziemlich unfair finde ist, dass ich so ein Mini-Zimmer habe und andere (zB die Spanierin) hat ein voll großes, fast so wie meines zu Hause. Das versteh ich alles noch nicht so.

Morgen werde ich dann noch Dinge in der Uni zu klären haben wegen den Kursen, die ich belegen möchte und Montag geht die Uni auch schon los. Ich will mir sobald wie möglich ein Fahrrad zulegen, denn hier fährt einfach JEDER Fahrrad. Ist ja alles flach und gut zu fahren. Überall in der Stadt gibt es extra Fahrradwege, sogar zweispurig und mit extra Ampeln für die Radfahrer. Hier die ersten Bilder:

kleines Zimmer  ekliger Kühlschrank  Bad

 

So, reicht erstmal.